Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

TVR: Optimistisch gegen den „schwerst möglichen Gegner“ – Teil 1 des „schwäbisch-bayerischen Duells“


Zum nächsten Heimspiel am Mittwoch, 20. November 2013 um 19:30 Uhr empfangen die Rottenburger Bundesligavolleyballer den dreifachen Vizemeister Generali Haching in der Paul Horn-Arena in Tübingen. Die Hachinger Mannschaft trotzt der Unruhe aufgrund der unsicheren Zukunft des Vereins und kommt mit sieben Siegen in Folge ins Schwabenland. „Haching ist derzeit super drauf und spielt von den großen drei am konstantesten“ sagt TVR-Trainer Müller-Angstenberger, „nichtsdestotrotz wollen wir das Spiel gewinnen.“

Im Umfeld des vierfachen Pokalsiegers aus Unterhaching herrscht derzeit etwas Unruhe – aufgrund des Ausstiegs von Hauptsponsor Generali ist die Zukunft des Spitzenclubs gefährdet. Beim Auftreten der Mannschaft sieht man davon nichts, nach der Auftaktniederlage gegen Meister Berlin konnten die Randmünchner in der Bundesliga, DVV-Pokal und CEV-Pokal alle sieben Partien für sich entscheiden. In der Liga rangiert das Team von Mihai Paduretu auf Platz vier, im CEV-Pokal geht es im Achtelfinale gegen CAI Teruel und im DVV-Pokal-Viertelfinale trifft Haching in einer Woche (27.11.2013) an gleichem Ort wieder auf den TV Rottenburg.

TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger freut sich auf das Duell mit der mit Nationalspielern bestückten Mannschaft: „Haching hat ein tolles Team, mit großer individueller Klasse. Sie sind derzeit der schwerst mögliche Gegner“. Trotzdem dürfe sich dieses Jahr kein Spitzenteam ausruhen, ist sich der Familienvater sicher, „die Tabelle ist sehr eng und auch die Spitzenclubs haben schon Federn gelassen. Wir als Underdog haben durchaus die Chance, vor unserem Publikum zu punkten.“

Die Oberbayern haben ihr Team im Sommer kräftig umgebaut, mit Tom Strohbach, Simon Hirsch und Konstantin Shumov blieben nur drei Spieler bei den Randmünchnern. Trotz etwas geringerem Budget, stehen im aktuellen Kader mit Hirsch, Strohbach und den Neuzugängen/Rückkehrern Sebastian Schwarz, Marcus Böhme und Ferdinand Tille fünf aktuelle Nationalspieler Deutschlands. Diagonalangreifer Christian Dünnes verließ Haching im Sommer in Richtung Friedrichshafen.

Dass der TVR durchaus in der Lage ist, einen „Großen“ zu schlagen, zeigte das Team in der vergangenen Saison mit den Siegen über Haching und Friedrichshafen. „Der Gedanke daran stärkt unseren Glauben und unseren Willen“ beschreibt der Trainer die Gefühlslage vor dem anstehenden Hit gegen Haching, „ich habe keine Erwartungshaltung was einen Sieg betrifft, aber den festen Glauben, dass es uns gelingen kann.“ Die Chance, gegen den hohen Favoriten aus Haching einen Coup zu landen, hat der TVR binnen einer Woche gleich zwei Mal: Beim Aufeinandertreffen in der Liga am 20.11.2013 und exakt eine Woche später am 27.11.2013 ebenfalls vor heimischem Publikum im Pokal-Viertelfinale.

Immer wieder Mittwochs: Studentenhighlight – Anfeuern und Abfeiern

An allen Mittwochsspieltagen gibt es beim TVR ein besonderes Studentenhighlight. Gegen Vorlage des Studentenausweises erhalten die Studierenden ihre Einlasskarte für nur 5 €. Die Tickets gibt es an der Abendkasse oder hier: www.volleyball-rottenburg.de/Studentenhighlight.

In Kooperation mit der TOP10 Diskothek in Tübingen erhalten alle Studenten im Anschluss an das Spiel beim beliebten StuDance im TOP10 freien Eintritt bis 24 Uhr und alle Getränke zum halben Preis.
 
Die nächsten Heimspiele:

Mittwoch, 20.11.2013 um 19:30 Uhr gegen Generali Haching, Paul Horn-Arena Tübingen
Mittwoch, 27.11.2013 um 19:30 Uhr gegen Generali Haching (DVV-Pokal), Paul Horn-Arena Tübingen


Bildergalerie zu diesem Bericht




Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

20.11.2013 : 19:30 Uhr

Volleyball Bundesliga (Herren): TV Rottenburg - Generali Haching



Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt