Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

TVR: Gut verkauft gegen das Spitzenteam vom Bodensee


TV Rottenburg – VfB Friedrichshafen 1:3 (28:26, 20:25, 20:25, 23:25)

Beste Spieler: Federico Cipollone (TV Rottenburg), Simon Tischer (VfB Friedrichshafen)

In einem packenden Schwabenderby hat sich der favorisierte VfB Friedrichshafen gegen den TV Rottenburg mit 3:1 durchgesetzt. Zur großen Freude der Fans ging Rottenburg in Führung und forderte dadurch den Serienmeister der Volleyball-Bundesliga.

Erst später fanden die Gäste vom Bodensee den Rhythmus und holten sich damit 3 Punkte vom Neckar. „Da war viel drin heute und es haben nur einige Kleinigkeiten entschieden“, sagte TVR Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger und beglückwünschte trotz der Heimniederlage sein ganzes Team: „Das ist die neue Qualität des TVR. Ich kann mich auf alle verlassen und kann alle Spieler bringen.“

Rekordkulisse für den TV Rottenburg: 2350 Zuschauer sahen das Derby gegen den VfB. Sie sahen einen TVR, der auch im ersten Satz aufdrehte. Zu Beginn schenkten sich die beiden Teams nichts und brachten ihre Angriffe sicher durch. Dann packte der VfB Friedrichshafen ein paar Mal im Block zu und sicherte sich einen 4-Punkte-Vorsprung. Doch der TVR kämpfte sich wieder heran – angeführt vom bestens aufgelegten Zuspieler Federico Cipollone. Und der Favorit zeigte Nerven: Mit einem Annahme- und Angriffsfehler war der erste Satzball für den TVR perfekt. Zwar wehrte der VfB Friedrichshafen noch einige Bälle ab, aber nach einem Block von Felix Isaak war’s geschehen: 1:0 für den TV Rottenburg.

Mit einer Aufschlagserie eröffnete Oliver Staab den zweiten Satz. Schnell zog der TVR auf 6:2 davon und zeigte damit Hunger auf den Sieg. Aber die Gäste konterten. Vor allem Adrian Gontariu sorgte dafür, dass der VfB auf die Siegerstraße kam. Seine Aufschläge und Angriffe waren der entscheidende Unterschied im zweiten Durchgang – mit viel „Schmackes“ schmetterte er den VfB zum 25:20.

Jetzt war spürbar, dass die Gäste sich im Tollhaus der Liga keine Blöße geben wollen. Bei bester Stimmung der Rottenburg Fans blieb der VfB am Drücker und spielte jetzt aus sicherer Annahme. Das nutzte VfB-Zuspieler Simon Tischer für zahlreiche Schnellangriffe über die Mitte. Mit Erfolg: 25:20 hieß der Vorsprung am Ende des 3. Satzes.

Der TVR gab sich noch nicht geschlagen: Zwar kassierte das Team von Hans Peter Müller-Angstenberger einen Rückstand zum 13:16, aber zeigte dann doch noch Kämpfer-Qualitäten. Am Ende setzte sich Friedrichshafen knapp mit 25:23 durch. Schön, dass die Fans am Ende beide Teams feierten und ein Schwabenderby, dass richtig Spaß gemacht hat.
 
Das Highlightvideo vom Spiel gegen den VfB Friedrichshafen:



Bildergalerie zu diesem Bericht




Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

06.12.2014 : 19:30 Uhr

Volleyball Bundesliga (Herren): TV Rottenburg - VfB Friedrichshafen



Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt