Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

TAGBLATT: Gegen die Häfler Selbstvertrauen getankt

Nach der Liga jetzt im Pokal - das badisch-schwäbische Dauerduell in Bühl

Diese Weisheit bemühen auch immer wieder die Fußballer: In keinem Wettbewerb kann man nach so wenig Spielen so viel Ruhm ernten wie im Pokal. So können auch die Volleyballer des TV Rottenburg heute mit einem Sieg in Bühl das Tor zum Halbfinale aufstoßen (20 Uhr). Und dann winkt das Finale in Halle.

Bernhard Schmidt

Rottenburg.Es ist nur eine gute Woche her, da waren die Rottenburger schon einmal beim TV Ingersoll Bühl zu Gast - und kassierten im Erstligaspiel gegen den Tabellennachbarn eine 0:3-Niederlage. Die beiden ersten Sätze hielten die Rottenburger gut mit, über den dritten Durchgang, der ziemlich widerstandslos mit 18:25 an die Badener ging, ärgerten sich Trainer wie Spieler. "In Bühl haben wir noch etwas gutzumachen", sagt deshalb TVR-Mittelblocker Felix Isaak. Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger dagegen hat nur das Ziel und nicht den Gegner im Visier: "Wir richten den Blick auf uns und haben nur das Halbfinale im Auge."

Vom Weiterkommen im Pokal träumen aber auch die Spieler. "Wir wissen, dass wir mit einem Sieg in Bühl und ein bisschen Losglück im Halbfinale den Traum vom Finale in Halle verwirklichen können", sagt Zuspieler Federico Cipollone.

Rund 50 Rottenburger Fans machen sich heute auf den Weg über den Schwarzwald in die Zwetschgenstadt, um ihre Mannschaft in der Großsporthalle zu unterstützen. Und die TVR-Anhänger hoffen auf müde Bühler: Die haben nämlich in den vergangenen Tagen unendlich viele Autobahn-Kilometer gesammelt. Fünfzehn Stunden brauchten sie für die Fahrt zum Cev-Viertelfinale ins südfranzösische Toulouse, nach der 0:3-Niederlage ging's die gleiche Strecke wieder zurück. Am 5. Dezember, nur drei Tage später, machten sich die Bühler auf die lange Reise zum Aufsteiger im norddeutschen Lüneburg (3:2-Sieg). Dessen nicht genug: Am 8. Dezember fuhren die Badener in die Bundeshauptstadt, besiegten dort den VCO mit 3:1.

Die Rottenburger haben in den nächsten Tagen mehr Termin- als Reisestress: Nach der heutigen Fahrt über den Schwarzwald geht's am Samstag zum Ligaspiel nach Spergau gegen den CV Mitteldeutschland, nur ein Tag später ist der VCO Berlin, der Verein des einstigen TVR-Manager Jörg Papenheim, in der Tübinger Arena zu Gast (18 Uhr). Der TVR ist jedenfalls heiß auf den ersten Sieg in Bühl. Die Zeichen stehen gut: Denn am Wochenende haben die Rottenburger reichlich Selbstvertrauen getankt beim starken Auftritt gegen Friedrichshafen.


Bildergalerie zu diesem Bericht




Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

10.12.2014 : 20:00 Uhr

(DVV-Pokal Viertelfinale) TV Ingersoll Bühl : TV Rottenburg (DVV-Pokal Viertelfinale)



Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt