Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

TVR: Zittersieg für den TV Rottenburg


TV Rottenburg – VSG Coburg/Grub 3:2 (25:18, 25:21, 22:25, 23:25, 16:14)

Beste Spieler: Willy Belizer (TV Rottenburg); Vuk Karanovic (VSG Coburg/Grub)

Der TV Rottenburg liebt die Spannung: Zunächst sah alles nach einem sicheren Heimsieg gegen Coburg/Grub aus, doch dann gab’s nach zwei Satzverlusten mal wieder den Tiebreak. 1700 Zuschauer in der Tübinger Paul Horn-Arena feierten dann am Ende den hauchdünnen Heimsieg. „Zwei Hälften wie Tag und Nacht - ich war mir nicht sicher, ob wir dieses Spiel noch gewinnen“, sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger.

Beide Teams starteten mit viel Unsicherheit ins Spiel. Etliche Aufschläge fanden nicht den Weg übers Netz oder landeten im Aus. Über den Block und einige gute Abwehraktionen erarbeitete sich der TV Rottenburg einen schönen Vorsprung. Das reichte zum ungefährdeten Satzgewinn, den TVR-Zuspieler Federico Cipollone ausnahmsweise selbst verwandeln durfte. Er schmetterte eine missglückte Coburger Annahme zum 25:18 ins Gästefeld.

Solide spielte Rottenburg auch im zweiten Satz weiter. Die Fans haben zwar schon einen stärkeren TVR erlebt, aber die Gegenwehr von Coburg hielt sich auch in Grenzen. Bezeichnend, dass der Satz mit einem Fehlaufschlag der Gäste endete. Nur Tom Strohbach zeigte mit einer Serie von der Aufschlag-Linie, was mit dem ersten Ball für ein Druck auf den Gegner gemacht werden kann.

Nach dem 25:21 deutete alles auf einen klaren Heimsieg für den TVR hin. Doch der Fehlerteufel blieb weiterhin Gast in der Paul Horn-Arena. Auf beiden Seiten blieb die Aufschlag-Quote bescheiden, und jetzt verpasste es der TVR, einen frühen Vorsprung zu erspielen. Im Gegenteil: Coburg kam nun gut in Fahrt und dem Ex-Rottenburger Max Meuter gelang der Satzball zum 25:22.

Der TVR startete besser in den vierten Satz und erarbeitete sich eine Führung zum 8:5. Doch wenig später riss der Faden wieder und Coburg kam durch zwei Blocks durch Noah Baxpöhler heran. Die Gäste legten nach zum 16:14 und wenig später sogar zum 21:15. Bei Rottenburg wollte jetzt nichts mehr gelingen. Dirk Mehlberg blies mit einigen Angriffspunkten nochmal zur Aufholjagd, doch die Gegenwehr kam wie im dritten Satz schon zu spät: Coburg sicherte sich den Satz mit 25:23.

Im Tiebreak war der TVR wieder voll da. Vor allem Lars Wilmsen punktete wirkungsvoll über die Mitte bis zum Wechsel bei 8:5. Doch es wurde nochmal spannend: Coburg glich zum 12:12 aus, ehe wieder Wilmsen den TVR über die Mitte in Führung brachte. Nach dem zweiten Matchball hieß es dann 16:14 für Rottenburg. TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger atmete tief durch nach dem Zittersieg: „Das war ein typischer Abschalter im dritten Satz. Da haben wir einen Punkt verschenkt.“
 
Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:


Mittwoch, 04.02.2015 um 19:30 Uhr gegen Berlin Recycling Volleys, Max-Schmeling-Halle

Das Highlightvideo gegen die VSG Coburg/Grub:


Bildergalerie zu diesem Bericht




Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

21.01.2015 : 19:30 Uhr

Volleyball Bundesliga (Herren): TV Rottenburg - VSG Coburg/Grub



Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt