Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

TVR: Verkorkster Auftakt in die „Woche der Wahrheit“


Netzhoppers KW-Bestensee - TV Rottenburg 3:0 (27:25; 25:22; 25:18)

Beste Spieler:  Theo Timmermann (Netzhoppers), Philipp Jankowski (TV Rottenburg)

Der TV Rottenburg hatte die „Woche der Wahrheit“ ausgegeben und wollte im Kellerduell gegen den Neunten Netzhoppers KW-Bestensee die Aufholjagd beginnen. Mit großem Selbstbewusstsein war man nach Brandenburg gereist, ernüchtert tritt man die Heimreise an. Mit dieser deutlichen 0:3-Niederlage hatte keiner im Rottenburger Lager gerechnet. Vor 423 Zuschauern war der TVR zu Beginn überlegen und baute dann stetig ab. Bereits am Mittwoch (27.01.2016) geht es gegen Bühl weiter und der TVR hat die Chance, sich zu rehabilitieren.

Zum ersten Mal in dieser Saison standen die jeweils lange verletzten Außenangreifer Tom Strohbach und Moritz Karlitzek zusammen auf dem Feld. Beiden sah man die Spielfreude an und eingesetzt von ihrem Kapitän Philipp Jankowski sorgten beide für einige Punkte zum Start in den ersten Satz. Ein Monsterblock von Felix Isaak brachte dem TVR die 9:5-Führung. Da die Netzhoppers ihrerseits insgesamt zehn Mal ihren Aufschlag nicht ins Rottenburger Feld brachten, schien der TVR lange Zeit auf Satzerfolg aus zu sein (16:14, 20:19). Die Brandenburger konnten mit einem Block zum 21:21 jedoch ausgleichen und ließen einen weiteren Block zu ihrer ersten Führung folgen. Probleme hatte bis dato TVR-Diagonalangreifer Sven Metzger, der beim 22:22 durch Felix Orthmann ersetzt wurde. Der TVR vergab zwei Satzbälle – KW nutzte seinen ersten zum 25:27-Satzerfolg.

Im zweiten Durchgang lief es wieder rund für den Gast aus dem Schwabenland, der Block war da und brachte den TVR wieder mit 9:5 in Führung. Dies schien aber ein schlechtes Omen zu sein: Die Netzhoppers holten Punkt um Punkt auf, TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger brachte Federico Cipollone für Philipp Jankowski. Die meisten Versuche durch die Mitte oder aus dem Hinterfeld blieben wirkungslos, sodass die Hausherren auf 17:20 enteilen konnten. Ein Zuspiel-Trick von Federico Cipollone ließ nochmal Hoffnung aufkommen (21:23), in abgeklärter Manier machten die Brandenburger aber mit ihrem ersten Satzball die 2:0-Satzführung klar.

Von diesem Schock konnte sich Rottenburg nicht wieder erholen. Man war selbstbewusst und siegeshungrig nach Bestensee in die Landkost-Arena gefahren und ehe man es sich versah,  stand man wieder mit dem Rücken zur Wand. Die Heimmannschaft nutzte die Verunsicherung der TVR-Akteure und lag schnell mit 1:4 und 3:8 in Front. Der TVR fand keine Mittel mehr gegen nun selbstbewusste Netzhoppers, die die Führung auf 14:20 ausbauten. Den Mannen vom Neckar wollte nichts mehr gelingen und KW gewann auch den dritten Satz verdient mit 18:25.

Mit dieser, vor allem in dieser Höhe, Niederlage hatten die Rottenburger nicht gerechnet. Der TVR bleibt damit zehnter, wobei der Abstand nach oben größer geworden ist. Bereits am Mittwoch, 27.1.2016 (19:30 Uhr, Paul Horn-Arena) haben die Rottenburger Bundesligavolleyballer die Chance, sich für diese Niederlage zu rehabilitieren. Zu Gast ist der TV Ingersoll Bühl.


Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

23.01.2016 : 18:30 Uhr

Der TV Rottenburg zu Gast bei den Netzhoppers

Netzhoppers KW Bestensee - TV Rottenburg

Der TV Rottenburg zu Gast bei den Netzhoppers



Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt