Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

TVR: Knappe Derby-Niederlage gegen Bühl


TV Rottenburg – TV Ingersoll Bühl 1:3 (17:25; 25:22; 20:25; 24:26)

Beste Spieler:  Moritz Karlitzek (TV Rottenburg), Nehemia Mote (TV Ingersoll Bühl)

Der TV Rottenburg muss weiter auf einen Erfolg in der Volleyball Bundesliga warten. Vor 1400 Zuschauern in der Tübinger Paul Horn-Arena siegten die Gäste vom TV Ingersoll Bühl mit 3:1. TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger stand nach dem Derby der Frust ins Gesicht geschrieben: „Die Chancen waren da, aber am Ende brechen wir weg“.

Im ersten Satz war es ein Spiel Selbstvertrauen gegen Unsicherheit. Hier der TV Bühl mit dem Heimsieg gegen den Tabellenführer Berlin im Rücken, dort der TVR nach einer langen Niederlagen-Serie. Dies münzten die Gäste in einen schönen Vorsprung um und brachten den Satz mit 25:17 nach Hause. Mittelblocker Magloire und Mote sowie Jens Sandmeier über Außen setzten dabei die Akzente im Angriff. Auf Rottenburger Seite fehlte die Sicherheit in der Annahme und immer wieder auch die Abstimmung im Angriff.

„Über den Kampf ins Spiel finden“, war die Rottenburger Devise im zweiten Durchgang. Lange Zeit wurde daraus zwar keine Führung, aber immerhin auch kein Rückstand. Erst beim 17:16 deutete der TVR erstmals an, dass er für mindestens einen Satzgewinn gut ist. Zuspieler Fede Cipollone verteilte die Bälle gleichmäßig und bescherte damit die ersten Satzbälle. Zwar ließen seine Angreifer noch einige Chancen liegen, aber Moritz Karlitzek verwandelte dann druckvoll aus dem Rückraum zum 25:22. Nach langer Verletzungspause macht seine Formkurve wieder Mut für die nächsten Spiele.

Jetzt war Dynamik und mehr Sicherheit im TVR-Spiel. Dazu leistete sich der so stark gestartete TV Ingersoll Bühl mehr Fehler und brachte auch nicht mehr alle Angriffe über die Mitte durch. Doch irgendwie wechselte der Fehlerteufel nochmal die Netzseite: Der TVR kassierte eine Serie und lag plötzlich 19:22 hinten. Auch der Wechsel auf der Zuspielposition brachte keine Wende mehr. TVR-Kapitän Philipp Jankowski musste mit ansehen, wie ein Bühler Ass den Satz zum 25:20 entschied.

Doch das württemberg-badische Derby war noch nicht entschieden. Mit viel Kampfgeist startete Rottenburg in den vierten Satz und erspielte sich immer wieder Vorteile. Bühl hielt aber gut dagegen – mit sicherer Regie des Zuspielers McIlvaine. Dazu zeigte auch der junge Kapitän David Sossenheimer seine Klasse. Das Derby stand jetzt auf der Kippe. Der TVR war immer wieder in Front, spielte aber in dieser wichtigen Phase nicht konsequent genug. Am Ende behielt Bühl mit 26:24 die Oberhand und entführte damit drei Punkte aus der Paul Horn-Arena.

Mit der Niederlage bleibt der TVR weiter auf dem vorletzten Platz der Bundesliga-Tabelle und erwartet am Sonntag (17 Uhr)zum Abstiegsduell den Tabellenletzten Mitteldeutschland in der heimischen Paul Horn-Arena.

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Sonntag, 31.01.2016 um 17:00 Uhr gegen CV Mitteldeutschland, Paul Horn-Arena
Donnerstag, 11.02.2016 um 20:00 Uhr gegen TSV Herrsching, Nikolaushalle


Bildergalerie zu diesem Bericht




Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

27.01.2016 : 19:30 Uhr

Baden Württemberg Derby in der Paul-Horn-Arena

TV Rottenburg - TV Ingersoll Bühl

Baden Württemberg Derby in der Paul-Horn-Arena



Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt