Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

Endspielcharakter gegen Mitteldeutschland


Die „Woche der Wahrheit“ gipfelt für die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg im Kellerduell gegen das Tabellenschlusslicht CV Mitteldeutschland. Am Sonntag, 31.1.2016 um 17 Uhr gastieren die „Piraten“ in der Tübinger Paul Horn-Arena und für beide Teams steht viel auf dem Spiel: Gewinnt der CVM, ist Rottenburg letzter, gewinnt der TVR, gibt es etwas Luft im Abstiegskampf. TVR-Libero Hannes Elsäßer will an das gute Spiel gegen Bühl anknüpfen und sagt: „das Heimrecht ist der entscheidende Vorteil für uns.“

Bisher lief die „Woche der Wahrheit“ nicht zugunsten des sich im Abstiegskampf befindenden TV Rottenburg. Nach einer deutlichen Niederlage bei den Netzhoppers am vergangenen Samstag, machte das Heimspiel am Mittwoch gegen den TV Bühl indes wieder Hoffnung: Mit 1:3 unterlag man im Derby und verpasste einen Punktgewinn nur knapp - wie so oft in dieser Saison. Mit sieben Punkten bleibt der TVR Zehnter, am Sonntag steht nun das „Schlüsselspiel“ gegen den letzten CV Mitteldeutschland (sechs Punkte) auf dem Programm.

Während Rottenburg diese Woche schon zwei Spiele und einige Reisekilometer zu absolvieren hatte, konnten sich die „Piraten“ aus Spergau in aller Ruhe auf das Kellerduell vorbereiten. Am letzten Wochenende hatte das Team von Ulf Quell spielfrei. Die Sachsen-Anhaltiner kommen zudem mit Rückenwind nach Tübingen: ihr letztes Spiel konnten sie überraschend deutlich mit 3:0 gegen Herrsching gewinnen und das Selbstvertrauen tanken, welches dem TVR derzeit fehlt. 

Das Hinspiel Ende Oktober in der Jahrhunderthalle haben die Rottenburger in ganz schlechter Erinnerung: Der TVR führte mit 2:0-Sätzen und sah wie der sichere Sieger aus. Das Spiel kippte und Rottenburg trat mit einer 2:3-Niederlage die Heimreise an. „Das hat schon richtig weh getan“, blickt Hannes Elsäßer zurück, „leider ging es uns danach noch öfter so.“ Obwohl Spergau letzter ist, darf man die „multi-kulti“ Truppe nicht unterschätzen. „Die können schon Volleyball spielen“, grinst der junge Libero.

Es wird am Sonntag also auch auf die Tagesform der Tabellennachbarn ankommen, wobei Hannes Elsäßer trotz der Niederlagenserie nicht der Mut verlassen hat: „Ich bin mir sicher, dass wir gewinnen werden.“ Beim letzten Heimspiel gegen Bühl durfte Rottenburgs Nummer 16 durchspielen und machte seine Sache gut. Elsäßer warnt aber auch vor Spergau: „Ulf Quell kitzelt aus seinen Spielern immer alles heraus, die werden gut vorbereitet sein.“

Die Verantwortlichen des TV Rottenburg rechnen mit einer sehr vollen Halle, da auch einige Schulklassen zu Gast sein werden. Es wird geraten, sich frühzeitig um Tickets für dieses spannende Match zu kümmern, um Wartezeiten an der Tageskasse zu vermeiden. Wer einen festen Sitzplatz möchte, sollte Karten der Kategorie 1 und 2 erwerben, die Blöcke mit freier Platzwahl sind größtenteils für die Schulklassen reserviert. „Wir brauchen jetzt jeden Fan in der Halle, damit wir die Wende schaffen“, appelliert Elsäßer an die Volleyballanhänger aus der Region.

 

Tickets für das nächste Heimspiel am Sonntag, 31.01.2016 (17:00 Uhr)

Tickets für das „Schlüsselspiel“ gegen den CV Mitteldeutschland in der Tübinger Paul Horn-Arena gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online unter www.easy-ticket.de. Die Preise sind im Vorverkauf deutlich günstiger als an der Abendkasse. Zudem kann man mit der Eintrittskarte kostenfrei im ÖPNV anreisen und spart sich eine längere Wartezeit an der Abendkasse. Die Halle öffnet 60 Minuten vor Spielbeginn.

 

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Sonntag, 31.01.2016 um 17:00 Uhr gegen CV Mitteldeutschland, Paul Horn-Arena

 

Donnerstag, 11.02.2016 um 20:00 Uhr gegen TVS Herrsching, Nikolaushalle


Bildergalerie zu diesem Bericht




Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

31.01.2016 : 17:00 Uhr

Heimspiel in der Paul-Horn-Arena

TV Rottenburg - CV Mitteldeutschland

Heimspiel in der Paul-Horn-Arena



Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt