Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

Friedrichshafen holt den Derby-Sieg, Rottenburg bleibt erstklassig


TV Rottenburg – VfB Friedrichshafen 0:3 (18:25, 18:25, 23:25)

Beste Spieler: Willy Belizer (TV Rottenburg), Baptiste Geiler (VfB Friedrichshafen)

Erleichterung beim TV Rottenburg: Trotz einer 0:3-Niederlage ist der Klassenerhalt geschafft. Der VfB Friedrichshafen holte im schwäbischen Derby zwar die Punkte, aber der TVR zeigte vor der Rekordkulisse von 2.400 Zuschauern ein beherztes Spiel. Bester Spieler bei seinem Abschiedsspiel für den TV Rottenburg wurde Libero Willy Belizer, den die Fans mit Standing Ovations feierten.

Die Nachricht hatte schon vor dem Spiel die Runde gemacht und mit dem TVR freuten sich die Fans darüber, dass Rottenburg erstklassig bleibt. Bei bester Stimmung wurden die Gäste vom Bodensee in der Tübinger Paul Horn-Arena empfangen. „Vielleicht geht da heute was“, dachten sich nicht nur die Zuschauer. Das junge TVR-Team legte gut los und zeigte wenig Respekt vor dem Deutschen Meister vom Bodensee. Erst durch eine Aufschlag-Serie von Jorentino wurden die Rottenburger Hoffnungen gedämpft. Wenig später legte der eingewechselte Tomas Kocian für den VfB im Service nach und sorgte für den entscheidenden Vorsprung. Am Ende des ersten Durchgangs hieß es 25:18 für den Favoriten.

Geschenke gab’s auch im zweiten Satz nicht: Moculescu schickte wieder seine beste Formation aufs Feld und die machte richtig Druck. So präsentierte sich der VfB Friedrichshafen zwar nicht Klassen besser als der TVR, aber in vielen Bereichen einen kleinen und entscheidenden Tick. Neben dem guten Aufschlagspiel punktete Friedrichshafen viel über die Mitte. Auf Rottenburger Seite zeigte Moritz Karlitzek wieder ein starkes Spiel – der lange Häfler Block war für ihn kein Hindernis. Auch in der Abwehr hielt der TVR gut dagegen, aber es fehlten zum Satzende beim 18:25 wieder einige Punkte.

Eng wurde das Schwaben-Derby im dritten Satz: Jetzt legte der TVR sogar vor und erspielte sich einen schönen Vorsprung. Über den Block und gute Abwehr-Aktionen von Willy Belizer bot Rottenburg jetzt richtig gut Paroli und lange Zeit sah es nach einem Satzgewinn aus. An den Fans lag beim es beim AOK-Green Day jedenfalls nicht, dass dem TVR am Ende nur wenig fehlte zu einem Achtungserfolg. Sie beklatschten und bejubelten das junge Team bis zum letzten Punkt, aber der Deutsche Meister behielt auch im dritten Satz mit 25:23 die Oberhand.

Nach dem Spiel gab’s einen emotionalen Abschied vom TVR-Libero Willy Belizer. Er wurde nicht nur als bester Spieler auf Rottenburger Seite gefeiert, sondern auch als riesengroße, wenngleich auch körperlich für Volleyball-Verhältnisse kleine Integrationsfigur. Der TVR-Vorsitzende Klaus Maier dankte für die jahrelange Treue und viele gute Spiele im TVR-Trikot. Als Geschenk gab’s ein Mini-Trikot für angekündigten Belizer-Nachwuchs.

TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger war erleichtert über den Klassenerhalt: „Mit der guten Nachricht heute Morgen war natürlich die große Spannung draußen. Vielleicht wäre sonst noch etwas mehr drin gewesen.“ Trotzdem fand er lobende Worte für sein Team. „Wir haben gut mitgehalten, aber die Aufschläge des VfB haben uns gekillt.“ Jetzt freut er sich auf die Pre Play-Offs gegen Herrsching und darüber, dass der TVR die Saison nicht auf dem letzten Tabellenplatz beenden musste.

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Donnerstag, 17.3.2016, 20:00 Uhr, TSV Herrsching, Pre-Playoffs Spiel 1
Samstag, 19.3.2016, 19:30 Uhr, TSV Herrsching, Pre-Playoffs Spiel 2
Ggf. Donnerstag, 24.3.2016, 20:00 Uhr, TSV Herrsching, Pre-Playoffs Spiel 3


Bildergalerie zu diesem Bericht




Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

12.03.2016 : 19:30 Uhr

Letztes Saisonspiel gegen den deutschen Meister

TV Rottenburg - VFB Friedrichshafen

Letztes Saisonspiel gegen den deutschen Meister



Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt