Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

Jugend trainiert für Olympia: Baden-Württembergische Schulmeister gesucht


Die Volleyball-Landesschulmeister Baden-Württembergs werden in diesem Jahr in der Volksbank-Arena Rottenburg am Neckar gekürt. Hierbei bildet die neue, hochmoderne Vierfeldhalle, gleichzeitig Trainingshalle der Rottenburger Bundesligavolleyballer, einen idealen Rahmen, um in den Jahrgängen 2000-2003 (Wettkampf 2) und den Jahrgängen 2002-2005 (Wettkampf 3) mit jeweils 4 Mannschaften bei Jungen und Mädchen die Landessieger zu ermitteln. Die Gewinner des Landeswettberbs werden Ende Mai Baden-Württemberg in der Bundeshauptstadt Berlin vertreten und dort die deutschen Schulmeister ausspielen.

Aus Rottenburg ist mit der Mannschaft des Eugen-Bolz-Gymnasiums der Bundesliganachwuchs der Rottenburger Talentschmiede qualifiziert. Seit zwei Jahrzehnten ist die Kooperation des Eugen-Bolz-Gymnasiums mit dem TV Rottenburg ein starker Motor der Volleyballentwicklung in Rottenburg. Bei den Mädchen geht mit der Geschwister-Scholl-Schule Tübingen ein zweites schlagkräftiges Pferd der Region ins Rennen. Auch die Tübinger Nachwuchsarbeit (Tübinger Modell) ist seit Jahren Garant für viele Nachwuchstalente. Sie schlagen sich mit anderen namhaften Volleyballstandorten aus Freiburg, Bühl, Mannheim, Friedrichshafen, Stuttgart, Kappelrodeck, Konstanz, Heidenheim und Fellbach um die begehrten Tickets für das Bundesfinale in Berlin und sie alle hoffen, dass ihre Leistung im Siegerlied „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ münden. 

Das Eugen-Bolz-Gymnasium und die Jugendvolleyballer des TV Rottenburg haben sich gemeinsam bereit erklärt nach 2002 zum zweiten Mal in der Geschichte der Stadt Rottenburg dieses Volleyballevent auszurichten. Gerne hätten die Bundesligaspieler des TVR diese Veranstaltung besucht und die Endspiele begleitet. Durch das Entscheidungsspiel in den Pre-Playoffs der Volleyball Bundesliga gegen die Netzhoppers aus König Wusterhausen befinden sie sich aber samt ihrem Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger (Lehrer am Eugen-Bolz-Gymnasium), der das Event gemeinsam mit seinem Co-Trainer Karsten Haug (Lehrer an der Geschwister-Scholl-Schule Tübingen) mit organisiert hat, auf dem Weg Richtung Berlin. Vielleicht ein motivierendes, gutes Omen für die Schulteams der Region Neckar-Alb, ihnen auf diesem Weg nach Berlin zum Bundesfinale nachzufolgen.

 

Zeitplan:

Volleyball Landesfinale in der Volksbank-Arena Rottenburg | Dienstag, 14.03.17

Hallenöffnung: ab 10:00 Uhr;

Begrüßung: 11:00 Uhr, Oberbürgermeister der Stadt Rottenburg, Stephan Neher

Spielbeginn: 11:15 Uhr

Endspiele: ca. 15:00 Uhr

Siegerehrung: ca. 16:30 Uhr

Spielplan:

Unter diesem Link abrufbar:

http://www.volleyball-trainieren.de/N-Demo.html

 

Teilnehmende Mannschaften:

WK III Mädchen:

Geschwister Scholl Gymnasium Mannheim

Rottek-Gymnasium Freiburg

Schickardt Gymnasium Stuttgart

Anna-Essinger-Gymnasium Ulm

 

WK II Mädchen:

Ludwig-Wilhelm-Gymnasium Raststatt

Schiller-Gymnasium Offenburg

Schickardt-Gymnasium Stuttgart

Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Friedrich-List-Gymnasium Fellbach

 

WK III Jungen:

Windeck-Gymnasium Bühl

Schlossbergschule Kappelrodeck

Max.Planck-Gymnasium Heidenheim

Graf-Zeppelin-Gymnasium Friedrichshafen

 

WK II Jungen:

Windeck-Gymnasium Bühl

Ellenrieder Gymnasium Konstanz

Gymnasium Weikerskeim

Eugen-Bolz-Gymnasium Rottenburg

 

 


Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt