Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

Ferenc Németh bleibt beim TV Rottenburg


Der ungarische Diagonalangreifer Ferenc Németh bleibt ein weiteres Jahr beim TV Rottenburg. Die Rottenburger können also weiterhin mit ihrem Hauptangreifer planen und haben eine wichtige Personalie frühzeitig klären können.

Nach der Bekanntgabe des Wechsels von Moritz Karlitzek Ende der vergangenen Woche blieb die Frage nach dem Verbleib des routinierten Ungarn nur kurz unbeantwortet. Németh hat für ein weiteres Jahr beim TVR unterschrieben und ist überzeugt, in der kommenden Saison noch mehr Punkte auf seinem Konto zu verbuchen.

„Ich fühle mich wohl in Rottenburg. Die Leute sind nett hier und auch die Stadt gefällt mir sehr gut“, lässt sich Németh zitieren, der mit seiner Erfahrung Stabilität in das sonst junge Team der Rottenburger gebracht hat. Auch nächste Saison hofft Philipp Vollmer, Geschäftsführer der TVR Volleyball GmbH, dass Némeths Präsenz auf dem Feld für Sicherheit in den engen Phasen einer Partie verhilft: „Ferenc hat unserem Spiel sehr gut getan, er ist ein entscheidendes Puzzlestück für die neue Saison. Ich bin mir sicher, dass er sogar noch besser spielen kann. Németh hatte mehrere attraktive Angebote aus dem In- und Ausland vorliegen, gegen die sich der TVR durchgesetzt hat.“

Németh selbst glaubt an die Qualität seines Teams: „Die letzte Saison war besser als die vorletzte. Ich weiß, dass viele junge Spieler im Kader stehen, aber ein Großteil bleibt beieinander und hat gemeinsam ein Jahr mehr Erfahrung als letztes Jahr. Ich bin also optimistisch.“

Der internationale Touch, den Németh als ausländischer Akteur in die Mannschaft bringt, hat dem Team im vergangenen Jahr gutgetan. Auch außerhalb des Spielfelds hat die Integration wunderbar geklappt. Németh, der sich in seiner Freizeit sehr für Motorräder interessiert, avancierte im Laufe der Saison gar zum Publikumsliebling bei den Heimspielen in der Paul Horn-Arena und war mit 196 Punkten zweitbester Scorer seines Teams.

Beim Entscheidungsspiel der Pre-Playoffs in Königs Wusterhausen verletzte er sich am Knie und konnte daher nicht an den Playdown-Begegnungen gegen Solingen teilnehmen. Direkt nach der Saison wurde er operiert, der Heilungsprozess ist bereits weit vorangeschritten, sodass er bis zum Start der Vorbereitung längst wieder fit ist. Dass er in den entscheidenden Spielen fehlte, wurmt den 29-jährigen, sodass er noch motivierter in die neue Saison starten wird.

 

Steckbrief:

Name: Ferenc Németh

Geburtsdatum: 16.05.1987

Nationalität: ungarisch

Position: Diagonal

Rückennummer: 10

Frühere Vereine: Gorter Kecskemeti (Ungarn), Fino Kaposvar (Ungarn), Radnicki

Kragujevac (Ungarn), VC Puurs (Belgien)

 

Der aktuelle Kader des TVR für die Saison 2017/18:

Phillip Trenkler (AA), Tim Grozer (AA), Friederich Nagel (MB), Federico Cipollone (Z), Philipp Jankowski (Z), Ferenc Németh (D)

 




VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt