Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

Okka Rau-Schmeckenbecher ist neue Volleyball-Abteilungsleiterin beim TVR


Die Olympiateilnehmerin löst Ingo Straten an der Abteilungsspitze ab. Straten hielt das Amt zwei Jahre inne.

Dass Ingo Straten sein Amt niederlegen wird, stand schon länger fest, seine Nachfolge war fast genauso lange unklar. Auf der Abteilungsversammlung, die Anfang Mai stattfand, stellte sich Okka Rau-Schmeckenbecher zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Klaus Maier, 1. Vorsitzender des TV Rottenburg dankt Straten für sein Engagement: „Die Volleyballabteilung ist von ihrer Größe her vergleichbar mit einem eigenständigen Verein. Daher ist die Inanspruchnahme des Abteilungsleiters besonders groß und wir alle sind sehr dankbar für das Engagement von Ingo Straten während dieser zwei Jahre.“ Auf die Zusammenarbeit mit der neuen Abteilungsleiterin freue er sich, zumal er ihre Qualitäten als Führungskraft und Organisatorin bereits bei Mission Olympic kennenlernen durfte.

Unter dem Motto „Zurück zu Spaß und Genuss am Volleyballsport“ trat Rau-Schmeckenbecher auf der Abteilungsversammlung eine Rede an, in der sie ihre Motivation und bisherige Vita vorstellte. Dabei stellte sie explizit nicht ihre Erfahrungen im Leistungssport (Rau-Schmeckenbecher erreichte bei Olympia 2004 in Athen den 5. Platz, 2008 in Peking Platz 9) heraus, sondern verwies auf ihr Engagement der letzten Jahre das vor allem dem Breitensport in der Volleyballabteilung des TVR gewidmet war. „Wir teilen die Liebe zum Volleyballsport“, erklärte sie, „es wäre schön, wenn wir als Abteilung wieder näher zusammenrücken um den Spagat zwischen Leistungs- und Breitensport zu meistern. Ich freue mich über alle, die Lust und Zeit haben, sich in unserer Abteilung einzubringen!“

Für die Bundesligavolleyballer des TVR ist die Abteilungsleitung erster Ansprechpartner in vielerlei Hinsicht: Im Breitensport der Abteilung findet die erste Mannschaft der Volleyballer ihre Wurzeln, mehrere Nachwuchstalente haben in den vergangenen Jahren den Sprung ins Bundesligateam geschafft. 

Erstligamannschaft und Abteilung organisieren gemeinsam Events wie das Weihnachtsturnier oder helfen sich gegenseitig in Arbeitseinsätzen bei den jeweiligen Heimspielen. Vor allem auf die Hilfe der Abteilungsmitglieder ist die organisierende TVR Volleyball GmbH bei den Bundesligaspielen angewiesen, an deren Spitze Geschäftsführer Philipp Vollmer steht: „Okka ist die perfekte Besetzung für die Abteilungsleitung. Ich bin überzeugt davon, dass die enge Verzahnung auch in Zukunft bestehen bleibt. Unser Verein lebt vom Engagement vieler Einzelner. Es ist toll, dass Okka Verantwortung übernommen hat und die Dinge in die Hand nehmen will.“

 


Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt