Homepage präsentiert von Tagblatt

News 1. Bundesliga Herren 1

0 Kommentare

Tollhaus-Team gegen den „Geilsten Club der Welt“


Am kommenden Samstag, 16.09.17 testet der TV Rottenburg in Reutlingen gegen den Bundesligakonkurrent TSV Herrsching.

Es ist das erste wirklich öffentliche Testspiel der Saison der Bundesligavolleyballer vom Neckar. Im Rahmen des Teambuildings hatte der TVR in Friedrichshafen gegen den VfB gespielt (0:4 Niederlage), während des AOK-volleycamp kam Zweitligist Freiburg in die Volksbank-Arena (4:1 Sieg). Am kommenden Wochenende steht das nächste Duell zweier Erstligisten an. 

Die jüngsten Duelle gingen an Rottenburg

In der vergangenen Spielzeit bezwang Rottenburg Herrsching in beiden Begegnungen. Beim Heimsieg zu Beginn der Saison hatten die Domstädter den Matchball zum möglichen 3:1 vergeigt und mussten in den Tie-Break. Anfang Januar erlebten die Rottenburger Fans einen packenden Auswärtssieg am Ammersee. Die Neuauflage dieses Duells sehen die Zuschauer am Samstag in Reutlingen. 

Herrsching mit erneuertem Kader

Während der TVR im Sommer wie bereits in den letzten Jahren vergleichsweise wenig Wechsel im Kader hatte, tat sich in Herrsching einiges: Zuspieler Patrick Steuerwald verließ die Bayern in Richtung United Volleys. Libero Ferdinand Tille und Außenangreifer Tom Strohbach (ehm. Rottenburg) blieben den Herrschingern als tragende Säulen erhalten. Neben einigen ausländischen Transfers verpflichtete der „GCDW“ Christoph Marks (Diagonal) vom letztjährigen Aufsteiger Solingen Volleys, die in diesem Jahr als Bergische Volleys an den Start gehen. TVR-Eigengewächs und Außenangreifer Phillip Trenkler trifft gegen Herrsching auf seinen Ex-Verein. 

Buntes Rahmenprogramm in der Halle

Doro Hunstein, Organisatorin des Events am kommenden Wochenende, freut sich auf die zweite Auflage „Bundesligavolleyball bei der TSG Reutlingen“. Bereits im vergangenen Jahr hatten die Reutlinger den TVR zu Gast, damals gegen die United Volleys. Hunstein: „Wir haben wie im letzten Jahr eine große Tombola geplant. Es wird viele verschiedene, teils richtig hochwertige Gewinne geben. Der Erlös wird der Kinder- und Jugendabteilung des Reutlinger Krankenhauses gespendet.“ In der 10- Minuten Pause tritt das „Tanzwerk Reutlingen“ auf, wie von den Heimspielen des TVR gewohnt, begleiten Einlaufkinder die Spieler auf das Feld. Hunstein: „Unser Ziel ist es, den Erlös der Tombola zu steigern.“ Im letzten Jahr konnte die Reutlinger Volleyballabteilung rund 520 Euro spenden. 

 


Weiterführende Links



VBL Logo KSK Tübingen Volleyballdirekt